Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

 
Kurzbio


Michael Pilath,

 

born / geb. 21.05.1947, in Barkhausen, Porta Westfalica, Germany

 

married to / verheiratet mit Gabrielle , 2 children / 2 Kinder, Philippe 30, Jacqueline 24

lives / wohnhaft in Cologne / Köln / Germany 

 

 

 

"Das Leben wird nicht gemessen an der Zahl unserer Atemzüge, sondern an den Menschen, Orten und Momenten, die uns den Atem rauben!" Anonymus
 
"Our Life will not be measured by the number of breaths we take, but by those people, locations and moments which take our breath away" Anonymus

 

 

 

Baccaleaureat / Abitur am Schlossgymnasium, Schloss Elsholz / Elsholz Castle, Berg am Starnberger See

Military Service / Wehrdienst in Hamburg

Studied National Economics / Studium der Volkswirtschaftslehre an der Albertus Magnus Universität zu Köln

Leading Positions in / Leitende Tätigkeiten im Sales / Vertrieb, Marketing und Product-Management in der IT-Branche und  nationalen / internationalen  Broadcasting Scene / Rundfunkszene

Member/Mitglied  in verschiedenen/various nationalen und internationalen Boards der/of Broadcasting Industries

Freelance Consultant / Selbstständiger Unternehmensberater

Owner of an Art-and Artist Agency / Inhaber einer Kunst - und Künstleragentur 

Individual Coach for High Potential Artists

Publications, Readings and Lectures at Private Universities and National-International Symposia / Publikationen, Vorträge und Gastvorlesungen an privaten Universitäten und bei nationalen und internationalen Symposien im  Fachgebiet  "International Media Management", "International Media Alliances", "Digitalization of National and International Broadcasters"

Bookauthor / Buchautor, Lyricist / Lyriker, Recitations / Rezitator und Freelance Writer / Freier Schriftsteller, speziell Short Stories / Kurzgeschichten und Travel Reports / Reiseberichte (u.a. Golf in the USA / Golf-Reisen in die USA)

Lingual Coach for African Pupils with French mothertongue at a Cologne Elementary School / Coach und Sprachlehrer für Afrikanische Grundschüler mit Französisch als Muttersprache an einer Kölner Schule


Mitglied/Member von/of Dichter für Flüchtlinge/ Poets for Refugees

 

please, contact me via my facebook account  Michael Pilath wortundworte

 

 
 
 
 
Über mich / About me

 

Aufgewachsen in einer Familie mit klassisch humanistischer Ausbildung, erlebte ich schon in meiner frühesten Kindheit die Faszination des Wortes und der Bilder. Beim Osterspaziergang rezitierte meine Mutter Goethe`s Faust, „Vom Eise befreit sind Ströme und Bäche…“, ich lernte früh meinen „Archibald Douglas“  lieben und ergötzte mich an Faustischen Deklamationen. Gedichte meiner Lieblinge Friedrich Hebbel und J.W.v.Goethe aber auch von Ingeborg Bachmann, William Blake , Gottfried Benn, Eduard Mörike, Erich Fried und vielen anderen haben mich immer in meinem Leben begleitet und mir die Schönheit, Kraft und Zärtlichkeit des Wortes vermittelt. So wurde die Lyrik und Literatur neben der Malerei, Bildhauerei und Architektur ein fester Bestandteil meines Lebens neben Fremdsprachen, fremden Kulturen, Musik, Sport und Reisen.

Risen in a family with classical humanistic education I learned already early about the fascination of words and pictures. During our Easter Walk my mother recitated Goethe's Faust: "Ice has gone on rivers and creeks...", I learned to love my "Archibald Douglas" and loved recitations of Dr. Faustus. Poetry of my favorites like Hebbel and Goethe, also Ingeborg Bachmann, William Blake, Gottfried Benn, Eduard Mörike, Erich Fried and a lot of other great artists always accompanied me throughout my life and made me realize the beauty, the power and the tenderness of words. Thus poetry and literature became a significant part of my life besides painting, sculpturing and architecture. I also love foreign languages, indigene cultures, music, sports and travelling.

 

 "Die Kunst ist eine Tochter der Freiheit!"  Friedrich Schiller>  "Art is a daughter of freedom"

 

Worte, Gedichte sind nicht die Aneinanderreihung von Wörtern, die sich eventuell sogar reimen, nein, erst zueinander gefunden und gefühlt, erfüllt ergeben sie den Sinn aus dem autochthonen Schoß unserer Sprache.

Poetry is not just a chain of words, which may eventually even rhime, no, only when they match with each other, being felt, they make sense out of the autochthone fold of our language

Meine liebe Freundin Dr. Kerstin Lötzerich-Bernhard hat mir den impetus gegeben, den wir manchmal brauchen, um unsere verschütteten Neigungen, Texte, Worte aus der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft hervor zu holen,  umzusetzen, auszugraben, zu befreien und neue Wege zu beschreiten. Wege, die vorgezeichnet waren und sind, Worte lassen einen nie richtig los. Wenn sie richtig gesetzt sind, rühren sie an, wollen hinaus, wollen bewegen, präsent sein, sich bemerkbar machen!

My dear friend Dr. Kerstin Lötzerich-Bernhard has given me the kick, we sometimes need, to break out the submerged proclivities, texts, words from the past, present and future to convert them anew, and follow new paths, which are and were already predetermined. Words never let you go, in case they are set correctly, they cause emotions, they want to get out, be present, be recognized.

Ich danke im besonderen Maße meiner lieben Frau Gabrielle, meinen geliebten Kindern: meinem so hilfreichen Sohn Philippe und meiner verständnisvollen Tochter Jacqueline für ihre Anregungen und Unterstützung bei diesem Projekt. Ohne ihre Unterstützung und  Zuspruch wäre dieses Internet-Projekt nicht verwirklicht worden.

I deeply thank my dear wife Gabrielle, my beloved children: my son Phil, always willing to assist, my helpful daughter Jacky for her incitations and support of this project. Without their endorsement this project would not have been realized. 

Hier und jetzt lade ich Sie, lieber Besucher, herzlich ein, mir, meinen Gedanken, meinen Worten zu folgen. Lesen Sie mich!

Here and now I would love to invite you, dear visitor, to follow me, my thoughts, my words. Please, read me!

Ich entführe Sie vielleicht in ein hoffentliches fröhliches Wiedererkennen, ein lustvolles Erleben, ein schmerzliches Erinnern in (m)eine andere Welt, die der Worte.

I kidnap you may be in a hopefully enjoyable recognition, a sensual experience, a hurtful recall in my world, the world of words

Sehr freuen würde ich mich, wenn dies auch die Ihre wäre oder werden könnte.

I would be very much pleased, if this world would or could be yours as well.

Seien Sie bitte jetzt und zukünftig gespannt auf Neues auf dieser Seite, bleiben Sie bitte neugierig...

Please, be curious now and in the future to read news on this page.

 

"Der Dichter ist eine Welt eingeschlossen in einen Menschen!" 

 

"A poet is a world implemented in a human!" <Victor Hugo>

   

"Ein Text ist nicht dann vollkommen, wenn man nichts mehr hinzufügen kann, sondern dann, wenn man nichts mehr weg lassen kann!"

 

"A text is not perfect if you cannot add anymore, but if you cannot exclude anything!"  <Antoine de St. Exupery>